arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich

Aktuelles

Frauen-Power am Mühlenkamp: Vera Hilmer, Julia Rösler, Ute Pape, Dagmar Wiedemann, Christiane Ardabili und Elisabeth Schilling (v.l.n.r.). Nicht im Bild: Andrea Naujoks. (Foto: Andreas Bunkus)

07.03.2022 | Internationaler Frauentag

Frauen für Frieden

In Vorgriff auf den internationalen Internationalen Tag der Frauen (Dienstag, 8. März 2022) schickten wir am Samstag, 5. März 2022, einen Friedensgruß in den Stadtteil. Sehr positive Resonanz.

Unser siebenköpfiges Frauen-Power-Team, bestehend aus Elisabeth Schilling, Christiane Ardabili, Julia Rösler, Vera Hilmer, Andrea Naujoks, Dagmar Wiedemann und Ute Pape, gestaltete unseren Infostand am sonnigen Samstagvormittag vor der Haspa am Mühlenkamp. „Frauen für Frieden“ lautete unsere Botschaft angesichts des furchtbaren Krieges, mit dem Putin die Ukraine angreift. Wir sprühten Friedenstauben mit Sprühkreide auf die Gehwege und verteilten hunderte Rosen, an die wir Bänder mit der Aufschrift „Frauen für Frieden – SPD“ befestigt hatten. Über die Bedeutung des neuen Mindestlohnes von 12 Euro pro Stunde grade für Frauen informierten wir ebenso wie über die Arbeit der Frauen in der SPD, die in der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) zusammengeschlossen sind.

Die Bürgerinnen und Bürger nahmen das Gesprächsangebot, als das ein Infostand immer gedacht ist, gern an. Der Krieg in der Ukraine bewegt ungemein und der Bedarf an Austausch darüber ist immens. Bewegende Momente erlebten wir, als in der Tat zwei Geflüchtete aus der Ukraine am Mühlenkamp vorbeikamen. Andere Themen wurden in den Schatten gestellt. Es war unser erster Infostand nach der Bundestagswahl, denn wegen der Corona-Pandemie waren Veranstaltungen vor Ort nicht angezeigt.

Danke an die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen für den Support!