arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
11.06.2020

Danke für neun Jahre Gesundheitssenatorin Ein Glücksgriff für Hamburg

Gesundheitssenatorin a.D. Cornelia Prüfer-Storcks (r.) und Dagmar Wiedemann vor der Ratsstube, wo sich die Gesundheitssenatorin über neun Jahre jeden Dienstag mit den anderen Senator*innen besprach. Foto: Andreas Bunkus

Mit der Neuwahl des Hamburger Senates am 10. Juni 2020 endete die Amtszeit der Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Mitglied unseres Distriktes. Sie hatte schon vor längerem erklärt, nach neun Jahren an der Spitze ihrer Behörde dem neuen Senat nicht mehr angehören und ein Privatleben führen zu wollen.

Wer hätte denn gedacht, dass sie am Ende des Arbeitslebens noch derart auf Hochtouren fahren und uns durch eine Pandemie führen muss? Das hat sie mit Bravour gemeistert und auch Medien wie das Abendblatt ("Für die Stadt ist es dabei ein Glücksfall, dass mit Prüfer-Storcks eine derart erfahrene und kompetente Fachpolitikerin ... in den hektisch-chaotischen Corona-Wochen Verantwortung trägt.") und Morgenpost ("Hamburg kann froh sein, dass diese Frau noch im Amt ist") sind voll des Lobes.

Am Rande der Bürgerschaftssitzung haben sich MdHB Dagmar Wiedemann und Andreas Bunkus, Vorsitzender der SPD Mühlenkamp, bei Cornelia Prüfer-Storcks für ihre Arbeit mit einem Blumenstrauß bedankt.

Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute!